Satzung

Satzung der
Dr. Karl Eisele und Elisabeth Eisele Stiftung


Präambel

Die Verbundenheit der Stifter mit Frankreich, zur Stadt Fellbach und zur Wissenschaft veranlassen die Stifter, die Völkerverständigung, die Belange bedürftiger Menschen in Fellbach sowie die Bildung und Förderung der Wissenschaft zu Anliegen dieser Stiftung zu machen. Die Stifter machten in ihrem von Arbeit und persönlicher Bescheidenheit geprägten Leben reichhaltige, eindrückliche und wechselhafte Erfahrungen, die sie zur Gründung der Dr. Karl Eisele und Elisabeth Eisele Stiftung mit folgendem Inhalt bewegten.


§ 1
Name, Rechtsform und Sitz


§ 2
Stiftungszweck


§ 3
Grundstockvermögen


§ 4
Stiftungsmittel

 
§ 5
Stiftungsorgane


§ 6
Stiftungsvorstand


§ 7
Beschlussfassung im Stiftungsvorstand


§ 8
Aufgaben des Stiftungsvorstandes


§ 9
Vertretung der Stiftung


§ 10
Stiftungsbeirat


§ 11
Vorsitz und Beschlussfassung im Stiftungsbeirat


§ 12
Aufgaben des Stiftungsbeirates, Vertretung


§ 13
Satzungsänderungen, Änderungen des Stiftungszweckes, Zusammenlegung, Aufhebung


§ 14
Auflösung der Stiftung


§ 15
Stiftungsbehörde

Die Stiftung untersteht der Aufsicht des Regierungspräsidiums Stuttgart.


§ 16
Inkrafttretung

Die Stiftungssatzung tritt mit Anerkennung der Stiftung durch das Regierungspräsidium in Kraft.