SITEMAP HOME
 
 
 
 
 
 
 
 
Home > Projekte > 2007
 
 

2007

Projekte für das Jahr 2007:

  1. Eine Ausstellung über „Die deutsch-französischen Beziehungen im Spiegel zeitgenössischer Literatur 1870 bis 1945/56“. Ein Projekt des Deutsch-französischen Instituts, Ludwigsburg. Die Ausstellung wurde am 1. Oktober 2007 im Rathaus der Stadt Fellbach eröffnet und war einen Monat lang dort zu sehen. Es liegen schon viele Anfragen auf Ausleihe vor – das ist erfreulich, war es doch die Absicht, möglichst viele Menschen in Baden-Württemberg und Deutschland zu erreichen. In Paris wird die Ausstellung vom 15. Januar 2008 bis zum 15. Februar 2008 im Conseil économique et social zu sehen sein.  Die französische Ausgabe des Katalogs wird demnächst fertiggestellt, sie ist sicher eine gute Ergänzung für den Unterricht in der Schule.
  2. Die Unterstützung der Lese- und Mentoren­initiative FLUMI, (Kulturamt der Stadt Fellbach) wird auch dieses Jahr fortgeführt.
  3. Auch die geringfügige Beschäftigung der Mitarbeiterin in der Schul-Cafe­teria in Schmiden wird weiter von der Stiftung unterstützt.
  4. Auch in diesem Jahr waren wieder Jugendliche aus Deutschland und Frankreich auf einer Reise durch Deutschland. Hier der Bericht: Reisebericht Raphael Strehle 
  5. Das Projekt des VDC Fellbach aus dem letzten Jahr (Virtuelle Realität und Simulation im Klassenzimmer, Jugend­betreuung und Naturwissenschaft) wird in diesem Jahr fortgeführt.
  6. Die die Stiftung unterstützt die Einrichtung von sozialen Gruppen in Schulen Fellbachs, die das Elternkolleg beantragt hat.
  7. Das im letzten Jahr sehr erfolgreiche Projekt der Jugendkunstschule Fellbach und des VDC-Fellbach: ZukunftsLabor (Kinder sehen die Zukunft ) wird in diesem Jahr wiederholt.
  8. Ein weiteres Projekt der Jugendkunstschule Fellbach: WissensKünstler, das sich mit der ästhetischen Bildung für Grundschuldkinder befasst, wird ebenfalls unterstützt.
  9. Das Friedrich Schiller Gymnasium Fellbach wird bei zwei Projekten der Förderung von besonders begabten Kindern unterstützt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dr. Karl Eisele und Elisabeth Eisele Stiftung